Daten reisen heute oftmals ungeschützt um die ganze Welt. Gerade Firmen sind von Angreifern bedroht, die Daten abfangen wollen. Aber auch viele Freiberufler vergessen oft, wie unsicher es sein kann, im Internet zu surfen.

Wer sich nach einem neuen Laptop umschaut, sollte bei den Kosten neben der Hard- und Software auch zwei weitere Punkte mit berücksichtigen: Einen guten Virenscanner und eine VPN-Verbindung. Bei den Virenscannern kann man Geld sparen, wenn man die Version benutzt, die in Windows eingebaut ist oder ein Apple-Gerät verwendet.

Bei einem VPN, einem Virtual Private Network, wird nicht der Computer an sich geschützt, sondern die Datenverbindung. Man kann sich mit Angeboten wie nord-vpns.net direkt mit dem Firmenserver verbinden, wenn man im Außendienst unterwegs ist. Aber auch viele Homeoffice-Lösungen werden über ein VPN angeschlossen und sicher gemacht. Mit dieser Technik werden die Daten verschlüsselt und können nicht unterwegs abgefangen werden. Die meisten Laptops können mit wenigen Tasteneingaben für so ein VPN konfiguriert werden. Die Anbieter liefern auch eine ausführliche Bedienungsanleitung und helfen bei der Einrichtung.

Auch für Freiberufler wichtig

Wer freiberuflich tätig ist, wird mit vielen verschiedenen Kunden zu tun haben und bisweilen auch Zugriff auf deren IT-Systeme haben. Wenn der Laptop über eine VPN-Verbindung angeschlossen ist, kann man sicher Daten übertragen. Bei der VPN-Verbindung wird zwar nach wie vor die Infrastruktur des Internets mit seinen vielen Knotenpunkten genutzt. Man surft aber quasi unter einer Tarnkappe, ohne dass man sichtbar ist. Für den Anwender am Laptop ist das, als wenn sie in der Firma selbst auf den Server zugreifen würden.

Wer im Ausland unterwegs ist, wird das VPN besonders zu schätzen wissen. Hier muss man oft über öffentliche WIFI-Hotspots aufs Internet zugreifen, oder aber über Provider, deren Sicherheitsprofil man nicht kennt. Zwar gibt es bei Webseiten eine SSL-Verschlüsselung, die hilft aber nicht bei der Übertragung anderer Daten. Hier schaltet man am Laptop auf das VPN um und kann sich entweder auf einem Firmenserver oder auf einem sicheren öffentlichen Server in Deutschland einwählen.