So wie die Smartphones viel mehr sind als nur ein Telefon können Smartuhren mehr als nur die Zeit anzeigen. Die elektronischen Helfer am Handgelenk sind Nachrichtenzentrale, Wetterdienst und Fitnesscoach.

Die Bandbreite der Smartuhren ist groß. Sie reicht vom klobigen Alleskönner bis zum Schrittezähler. Das Miband 3 kostet nur 25 Euro, kann aber auch eingehende Anrufe anzeigen und den Puls messen. Die Galaxy Watch von Samsung liegt bei 300 Euro, ist dafür aber auch ein Hingucker mit einem Stahlgehäuse. Für eine Apple-Uhr muss man sogar bis zu 1200 Euro hinlegen, wenn man ein Keramik-Gehäuse haben will.

Qualität und Features spielen eine große Rolle

Den Unterschied zwischen den Uhren machen der Funktionsumfang und die Verarbeitungsqualität. Uhren im oberen Preisbereich haben einen eigenen GPS-Chip eingebaut, verfügen über einen Lautsprecher und ein Mikrofon und können Puls und auch Herztöne messen. Je nach Betriebssystem gibt es eigene Apps für die Uhren, und man kann über Spracherkennung sogar Nachrichten schicken und Facebook aktualisieren. Je größer der Bildschirm, umso besser kann man auch Bilder und zum Beispiel Karten erkennen. Denn Navigation ist eine der häufig genutzten Funktionen, vor allem wenn man läuft.

Der Bereich Fitness ist wohl derjenige, der am umfangreichsten ist. Die Uhr kann messen, wie lange man gelaufen ist, wie groß der Höhenunterschied war und wie warm oder kalt es war. Daraus wird dann der Kalorienverbrauch berechnet. Man kann aber seine Stöße beim Brustschwimmen aufzeichnen oder messen, wie weit man mit dem Fahrrad gefahren ist.

Eine Funktion lässt dennoch auf sich warten: Eine Kamera. Zwar gab es immer wieder Versuche, aber noch reicht der Platz in dem Gehäuse nicht aus, um ein ordentliches Objektiv samt Elektronik unterzubringen Der Videoanruf am Handgelenk wird also noch etwas auf sich warten lassen.

Bei der Verarbeitung macht das Material den großen Unterschied. Die Metallgehäuse sind stabiler als Plastik. Aber auch bei den Kunststoffen gibt es Qualitätsunterschiede, manche brechen schon nach kurzer Zeit auf.